Der St. Ingberter SagenSommer

HERZLICH WILLKOMMEN zum St. Ingberter SagenSommer

 

 

Hier findet Ihr alle Informationen, die Ihr für die kostenlose Teilnahme am SagenSommer in St. Ingberterts Wäldern benötigt.

 

WAS erwartet Euch beim St. Ingberter Sagensommer?

Erkundet gemeinsam mit der Familie die Wälder St. Ingberts, entdeckt märchenhafte Orte und kommt den Geheimnissen uralter Sagen der Region auf die Spur. Die ‚Sagenwege‘ sind für Kinder ab 8 Jahren mit mindestens einer Begleitperson ausgelegt (Schwierigkeitsgrad der Aufgaben).

In den Ursprüngen handelt es sich um eine app-basierte Schnitzeljagd. Um in die jeweilige Sage einzutauchen, Aufgaben zu erhalten und auch zu lösen wird ein Smartphone mit der eigens dafür entwickelten Actionbound-App verwendet, die Ihr Euch KOSTENLOS herunterladen könnt. Sie fungiert gleichzeitig als digitale Karte.

Jeder Sagenweg besteht aus mehreren Stationen, bei denen kleinere Aufgaben gelöst werden müssen. Die App erkennt dabei automatisch, wenn Ihr einen bestimmten Ort/eine Station erreicht. Die Aufgaben können z.B. in Form von Multiple Choice-Aufgaben, Schätzfragen oder auch durch das Auffinden eines bestimmten Ortes (daher GPS notwendig) gelöst werden.

 

WER kann mitmachen?

Das Angebot richtet sich vorrangig an Familien, ist aber natürlich von Jung und Alt nutzbar.

Die Sagenwanderungen sind für Kinder ab 8 Jahren mit mindestens einer Begleitperson ausgelegt (Schwierigkeitsgrad der Aufgaben).

 

WO findet der St. Ingberter SagenSommer statt und um welche Wege handelt es sich?

Alle Sagenwege befinden sich im St. Ingberter Waldgebiet. Es handelt sich um Rundwanderwege mit Start und Endpunkten an gut erreichbaren Parkplätzen. Sie sind auch leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln (zzgl. kleinen Fußwegen) zu erreichen.

 

Die St. Ingberter Sagenwege:

 

Der ‚Riese Kreuzmann‘ am Stiefel in Sengscheid

Der ‚Mori-Taten-Weg‘ an der Gehnbach, St. Ingbert Mitte

Der ‚Zauberkristall‘ in Oberwürzbach

 

Die Wege können beliebiger Reihenfolge durchlaufen werden. Die einzelnen Wege (Bounds genannt) und Infos dazu findet Ihr weiter unten oder zum Ausdrucken im Download-Bereich!

 

WAS benötigt Ihr um die Sagenwege erleben zu können?

Es empfiehlt sich, die jeweiligen Sagenwege bereits Zuhause im heimischen Netz herunterzuladen um auch im Falle eines Funklochs die Wegeführung in der App abrufen zu können.

Es besteht auch die Möglichkeit, sich die Wege als PDF ausdrucken zu können Die Wegeführung  zum Download findet ihr weiter unten. Somit findet ihr auch unterwegs im Falle eines Funklochs den Weg.

 

  1. Ein Android Smartphone oder IPhone (ab iOS 6) mit funktionierender Kamera und GPS

2. Festes Schuhwerk und dem Wetter angemessene Kleidung

 

3. Bei Nutzung von Kinderwagen bitte beachten:

Nicht alle Wege sind kinderwagengeeignet. Solltet Ihr einen Kinderwagen nutzen wollen, beachtet bitte die alternative Wegeführung, die wir auf dieser Seite zum Download zur Verfügung stellen.

Nicht alle Orte sind direkt mit dem Kinderwagen anfahrbar, kleine Wege müssen ggf. zu Fuß absolviert werden.

Denkt bitte an eine Möglichkeit, den Wagen für diese Zeit vor Diebstahl zu sichern.

 

4. Verpflegung

Bitte beachtet, dass nicht immer alle Wanderhütten und Gastronomen am Wegesrand geöffnet haben. Eine Übersicht der Wanderhütten gibt es hier: Wanderhütten St. Ingbert

Bitte beachtet die individuelle Beschaffenheit der Wege. Eine Kurzinfo findet Ihr in der Erklärung zum jeweiligen Sagenweg/Bound weiter unten oder im Jeweiligen Bound in der App.

 

WIE finde ich die App und die darin bestehenden Sagenwege?

  1. App kostenlos herunterladen (Google- oder Apple Play Store, Links siehe weiter oben)
  2. Öffnet die App und verfahrt wie folgt. Entweder

„QR-Code scannen“

Die einzelnen Sagenwege /Bounds werden durch Einscannen des jeweiligen QR-Codes (weiter unten) mit der Actionbound-App gestartet.

…oder wählt „Bound finden“

Alternativ könnt Ihr die Wege auch ohne Code mit der Such-Funktion in der Actionbound-App unter „Bound finden“ nach dem jeweiligen Namen Riese Kreuzmann, Zauberkristall der Mori-Taten-Weg.

 

  1. Testet die App gerne Zuhause ohne Standort oder startet die App vor Ort am Startpunkt des ausgewählten Sagenweges. Die App führt Euch automatisch von Station zu Station und sagt Euch immer, was ihr als nächstes zu tun habt.

 

Grundsätzlich gilt:

Die Sagenwege müssen nicht in einer bestimmten Reihenfolge oder gar alle an einem Tag durchlaufen werden. Nehmt Euch also gerne auch mehrere Tage zur Erkundung der einzelnen Wege Zeit.

FAQ

Ich kann einen Ort nicht finden bzw. mein GPS funktioniert nicht (richtig). Was kann ich tun?

Zuerst schauen, ob GPS aktiviert ist. Es kann aber auch passieren, dass die Verbindung zum Satelliten schlecht ist und deshalb der Richtungspfeil in die falsche Richtung zeigt. Verlasst Euch deswegen nicht nur auf den Pfeil, sondern folgt den Hinweisen und bittet ggf. Passanten um Hilfe. Falls der gefundene Punkt nicht durch GPS erkannt wird, kann dieser einfach übersprungen werden, um die Etappe fortzusetzen. Falls Ihr aus Versehen auf „Überspringen“ geklickt habt, könnt Ihr über den Pfeil nach links in der oberen linken Ecke nochmals zu der Wegbeschreibung zurückblättern.

 

Kann ich den Weg unterbrechen/zu einem anderen Zeitpunkt fortsetzen?

Es ist kein Problem einen Weg zu unterbrechen und später fortzusetzen.

Über das Burger-Menu (drei Streifen oben rechts im Spiel) könnt Ihr die Bounds pausieren. Nicht einfach die App schließen!

Wenn Ihr nur kurze Zeit unterbrechen müsst, drückt den „Home-Button“ des Smartphones. Nach der Unterbrechung die App wieder aufrufen und damit automatisch die Etappe am letzten Punkt fortsetzen.

Es spielt keine Rolle wie schnell Ihr eine Etappe durchlauft. Nehmt euch so viel Zeit wie Ihr benötigt, Pausen zwischendurch bringen neue Energie.

 

Ich muss mein Smartphone dauernd entsperren während ich nach Hinweisen suche. Kann man da was machen?

Sicher, verlängert einfach in den Einstellungen des Smartphones die Zeit der automatischen Sperrung nach Inaktivität.

 

 

Weitere allgemeine FAQ’s findet Ihr auch auf der Homepage von Actionbound: https://de.actionbound.com/faq

 

Inhaltliche Fragen zum St. Ingberter SagenSommer beantworten wir gerne unter: tourismus@st-ingbert.de oder Wochentags zwischen 8.00 und 16.00 Uhr unter 06894-13730

 

 

Die Sagenwege im Überblick

Sagenweg Riese Kreuzmann am Stiefel

 

DOWNLOAD WEGEFÜHRUNG RIESE KREUZMANN HIER

Gelände: Weitestgehend breite Forstwege, wenig Pfade

Länge: ca. 3,5 km Rundweg

Startpunkt: Wanderparkplatz Sengscheid-St. Ingbert (Halberg/Grumbachweg, 66386 St. Ingbert), Koord.: 49.255977, 7.095294

Mo-Sa: SaarMobil-Linien 525/526, Ausstieg Haltestelle ‚Alter Weg‘ dann ca 3. Min Fußweg zu Startpunkt 

Achtung:  Die Wegeführung mit Kinderwagen weicht von der normalen Routenführung ab.

Da der Rudweg mit Kinderwagen nicht möglich ist, muss der Weg ab der Stiefeler Hütte wieder zurückgelaufen werden. Der Wegstrecke verlängert sich ebenfalls. Nicht mit dem Kinderwagen direkt anfahrbare Stationen sind der Schlosswald mit Stiefeler Schloss-Ruine und das Naturdenkmal Stiefeler Fels (jeweils 50-250 Meter Weg zu Fuß). Die Alternativroute findet ihr HIER.

 

Sagenweg Zauberkristall in Oberwürzbach

 

DOWNLOAD WEGEFÜHRUNG ZAUBERKRISTALL HIER

Gelände: Weitestgehend breite Forstwege und Pfade

Länge: ca. 3,5 km Rundweg

Dauer: ca. 2,5 -3 Std. (ohne Pausen, ohne Kinderwagen)

Startpunkt: Parkplatz am Friedhof (Friedhofstraße, 66386 St. Ingbert) – Oberwürzbach

Koord.: 49.245891, 7.144137

Alternativer Startpunkt: am Spielplatz Oberwürzbach (Hauptstraße 86, 66386 St. Ingbert)

Koord.: 49.243210, 7.144852

Mo-Sa: SaarMobil-Linien 525/526, Ausstieg Haltestelle ‚Kirche‘, dann ca. 10 Minuten Fußweg zum Startpunkt Friedhof (nur bei Bedarf, könnt ihr auch rauslöschen)

 

Achtung:  Die Wegeführung mit Kinderwagen weicht von der normalen Routenführung ab.

Die alternative Wegstrecke für den Kinderwagen kann HIER heruntergeladen werden. In der App weisen wir Euch rechtzeitig auf di Alternative Wegführung hin.

Für diese Etappe benötigt Ihr festes Schuhwerk. Bleibt bitte auf den vorgegebenen Wegen und hinterlasst keinen Müll.

 

 

Sagenweg Mori-Taten-Weg an der Gehnbach

 

DOWNLOAD WEGEFÜHRUNG MORI-TATEN-WEG HIER

Gelände: Breite Forstwege

Länge: ca. 3,0 km Rundweg

Dauer: ca. 2 Std. (ohne Pausen, ohne Kinderwagen)

Startpunkt: Wanderparkplatz Gehnbach (Gehnbachstraße, 66386 St. Ingbert) – St. Ingbert

Koord.: 49.280460, 7.096957

Mo-Sa: SaarMobil-Linien 523/524, Ausstieg Haltestelle ‚Gehnbachstraße‘, dann ca. 2 Minuten Fußweg zu Startpunkt

 

Der Weg ist ohne Einschränkungen mit dem Kinderwagen befahrbar.

Für diese Etappe benötigt Ihr festes Schuhwerk. Bleibt bitte auf den vorgegebenen Wegen und hinterlasst keinen Müll.

 

Heinrich-Kohl Hütte

PWV St. Ingbert Heinrich-Kohl-Hütte Auf dem Großen Stiefel, 66386 St. Ingbert

https://stiefeler-huette.de/

Edelweißhütte

Edelweißhütte
Gutenbergring 2, 66386 St. Ingbert
http://www.wanderclubedelweiss.de/

Fischerhütte am Wombacher Weiher

Fischerhütte am Wombacher Weiher
Am Mühlwald 100, 66386 St. Ingbert
http://www.wombacher-weiher.de/

Fischerhütte am Griesweiher

Fischerhütte am Griesweiher
https://www.fischerhütte-am-griesweiher.de/

Kahlenberghütte

Kahlenberghütte
http://kahlenberghütte.de/

Gallorömisches Relief_Hänsel und Gretel